Endlich Grundsätze für die FreienRäte!

4. August 2016  

Einladung zu Vollversammlungen der Freien MitarbeiterInnen an allen MDR-Standorten

Nach fast 25 Jahren geben die Freien den FreienRäten im MDR eine Grundlage für ihre Arbeit.

Dazu haben wir Grundsätze entworfen, in die auch die Erfahrungen anderer Öffentlich-Rechtlicher Sendeanstalten eingeflossen sind. In diesen werden u.a. Größe und Amtszeit der FreienRäte, Wahlmodi, die Zusammenarbeit mit anderen MDR Gremien sowie grundsätzliche Aufgaben beschrieben.

Lest den Entwurf!
Diskutiert darüber!
Macht Änderungsvorschläge!

Die Grundsätze treten erst in Kraft, wenn eine Vollversammlung sie beschließt. Zu dieser Vollversammlung möchten wir Euch nun einladen – sie soll zeitgleich an allen MDR-Standorten Leipzig, Dresden, Halle, Magdeburg und Erfurt stattfinden. In Leipzig wird dies sein:

Wann?      21. September 2016, 13:00 Uhr
Wo?          MDR Hochhaus, 13. Etage

Außerdem möchten wir Euch die Gelegenheit geben, zu entscheiden, ob auf Grundlage der neuen Grundsätze der jeweilige FreienRat des Standorts neu gewählt werden soll.

Somit ergibt sich folgende Tagesordnung für die Vollversammlung:
– Wahl der Tagesleitung
– Beratung und Beschluss der Grundsätze der FreienRatsarbeit
– Beschluss über Neuwahlen des FreienRats Leipzig
– Sonstiges

Änderungsanträge müssen bis 7. September 2016 unter sprecherrat-freie@mdr.de eingegangen sein, um sie rechtzeitig für alle Standorte aufbereiten zu können. Unser Entwurf der Grundsätze kann hier abgerufen werden.

Seid dabei, wenn die SACHKOSTEN ihre Zukunft in die Hand nehmen!

MDR-FreienRat und FreienRat Leipzig

2 Kommentare zu “Endlich Grundsätze für die FreienRäte!

  1. Karsten

    Hut ab für Eure Arbeit am Grundsatzentwurf der Freienvertretung!
    Endlich mal ein Ansatz, Eure Arbeit auf feste Füße zu bringen und nicht nur – nach jeweiligem Bedarf des MDRs – mal genannt und ausgenutzt zu werden.
    Ich sehe in dem Entwurf der Grundsätze leider keine Möglichkeit, dem Freienrat als Supporter/Unterstützer (Technik, Organisation, sonstige Belange) zur Verfügung zu stehen, ohne Mitglied des Freienrats zu werden.
    Könnte so eine Regelung noch mit rein?

    Antworten
  2. Rüdiger Trojok

    Lieber Karsten, zunächst Danke! Hinsichtlich Deines Wunsches: Könnte man sicherlich machen. Ich würde jedoch denken, das können die zukünftigen Freienräte jeweils selbst bestimmen, ob sie Unterstützer an ihrer Arbeit beteiligen wollen. Ich hielte eine explizite Regelung nicht für nötig.
    Aber das ist meine persönliche Meinung. Wenn Du es einbringen möchtest, stell am besten einen Änderungsantrag mit konkretem Formulierungsvorschlag.
    Beste Grüße, Rüdiger

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Rüdiger Trojok Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.