KandidatInnen Freienrat Halle

Tobias Barth (PH, Kultur)


Foto: Jan Schilling
Für den neu zu wählenden Sprecherrat kandidiere ich, weil ich der Ansicht bin, dass die Idee des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vor allem aus der (freien) Mitarbeiterschaft heraus verteidigt werden muss. Was wir nicht tun, das tut für uns kein anderer.Wer die Unabhängigkeit der Berichterstattung stärken möchte, muss die unabhängigen Berichterstatter stärken – und das sind zu einem guten Teil wir Freie!
Ich freue mich, dass die Intendanz immer wieder das Engagement von freien Kollegen einfordert und würdigt und möchte mit meiner Kandidatur zur innerbetrieblicher Demokratie in unserem sensiblen und sehr besonderen Medienunternehmen beitragen.

Seit 2002
Feature-Redakteur für MDR KULTUR, freiberufliche Tätigkeit als Autor, Produzent, Regisseur
1996 – 2003
Magisterstudium Kommunikations- und Medienwissenschaften, Germanistik und Theaterwissenschaften in Leipzig, Basel und Halle
Davor
Tischlergeselle, Freiwilliger Helfer in Umwelt- und Jugendbildungsprojekten in Uganda und Tansania, Zivildiener, Mitbegründer einer Fahrradselbsthilfewerkstatt und einer Bürgerinitiative Stadtökologie, Industriekletterer

Thomas Bille (PH, Kultur)


Foto: Marco Prosch
Thomas Bille, Moderator bei MDR KULTUR.
Seit 1992 arbeite ich beim MDR – zunächst bei MDR Kultur, zusätzlich (1993-2003) bei MDR AKTUELL (damals mdr info) und als Moderator des Fernseh-Kulturmagazins „artour“ (seit 1999).
Von 1996-2012 war ich MDR-Freienvertreter in der Pensionskasse Rundfunk.

Stefan Hellem (ST, Fernsehen)

48 Jahre, Fernsehjournalist, Hallenser.
Unterwegs im Sendegebiet für „Sachsen-Anhalt heute“, „MDR um elf“, „MDR vor Ort“ und „Unterwegs“. Situiert im kleinen Fernsehbereich des hallischen Funkhauses. Mit allen Gewerken des Fernsehens auf Du und Du. Lege den Finger gern in altbekannte Wunden: fehlende Wertschätzung der Arbeit, dürftige Honorierung, geringe Mitmachmöglichkeit für Freie bei der Entwicklung eines modernen Mediums.

Ingmar Leue (ST, Fernsehen, Aktuell)

Foto: Karsten Möbius
Liebe Kollegen/innen, mein Name ist Ingmar Leue, geboren im Jahre 1971 im schönen Berlin.
Von Beginn an – also fast seit meinen Kindstagen – bin ich Fest-Freier Mitarbeiter der Fernsehredaktion „Sachsen-Anhalt-Heute“. Darüber hinaus arbeite ich regelmäßig für die Redaktionen MDR Nachmittag, MU 11 und SPiO als Reporter und Autor.
Nach dieser langen Zeit beim MDR, ist mir besonders beim unlängst absolvierten Streik erneut aufgefallen, dass doch einiges schief läuft in diesem Medienunternehmen. Die Themen Arbeitszeiten / Aufträge, Honorare sowie später auch Krankheit bzw. Renten betreffen uns alle …. vernünftige Lösungen zu finden und auch durchzusetzen wird jedoch immer schwieriger. Ich möchte mich daher sehr gerne am Standort Halle zur Wahl stellen, um gemeinsam mit den Freien für die Freien einzutreten, zu diskutieren und vielleicht auch ein paar Lösungen tatsächlich zu finden.

Olaf Parusel (PL, Telemedien)

Ich bin seit 2014 im Freienrat Halle aktiv. Diese Tätigkeit sehe ich auch als Vermittler zwischen den verschiedenen Interessen. Freie, die sich oftmals als Einzelkämpfer sehen, sollen eine kompetente Stärkung erhalten. Gerade in schwierigen Zeiten mit massiven Sparmaßnahmen und medienpolitischem Gegenwind braucht es starke Interessenvertretungen.

Meine Schwerpunkte im Freienrat liegen auf Beratung, Vertragsfragen und Konfliktlösung. Als Interessenvertreter der MDR-Freien war ich u.a. bei den beiden ARD-Freientreffen in Berlin und Stuttgart.

Im MDR bin ich seit 1999 tätig, primär als Online-Redakteur bei MDR KULTUR aber auch als freier Komponist, zum Beispiel für Dokumentationen.

Claudia Pupo Almaguer (PH, Junge Angebote)

Wer bin ich?
Nachrichtenfrau von ganzem Herzen. Und das seit fast fünf Jahren bei SPUTNIK und seit kurzem auch bei KULTUR. Außerdem bin ich gespannt auf neue Herausforderungen bei Wissen & Bildung Radio und Online.

Was will ich?
Mich hat zuletzt bei dem (in Halle doch recht ungeplanten) Streik beeindruckt, was wir Mitarbeiter erreichen können, wenn wir zusammenstehen. Trotzdem bin ich kein Verfechter von „Wir gegen Die“. Ich möchte mich für ein gutes Arbeitsklima einsetzen und als Ansprechpartner vor allem für die „ganz Jungen“ fungieren, die oft kaum um ihre Rechte wissen.

Zurück zur Übersicht