KandidatInnen Freienrat Magdeburg

Jörn Rettig (ST, Online)

Ich bin Diplom-Journalist und arbeite seit acht Jahren als Online-Redakteur für den MDR als freier Mitarbeiter. Ich habe in der Recherche-Redaktion und Online-Redaktion in Magdeburg angefangen. Und war auch zwischenzeitlich in Leipzig für die Sport-Redaktion und Brisant im Bereich Online tätig. Seit einigen Jahren bin ich ein fester Bestandteil in der Online-Redaktion von MDR SACHSEN-ANHALT in Magdeburg. Außerdem bin ich Vater von drei Kindern und lebe seit 17 Jahren glücklich im beschaulichen Magdeburg.

Marcel Roth (ST, Hörfunk)

Ich bin in Magdeburg geboren, habe in Bochum studiert, meine Redakteursausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München gemacht und anschließend acht Jahre als Redakteur bei WDR 1LIVE gearbeitet. Seit 2011 bin ich freier Mitarbeiter bei MDR Sachsen-Anhalt.
Redaktionell arbeite ich vor allem für die Frühsendung, als Reporter kümmere ich mich vor allem um Themen der Digitalisierung und modernen Technologien.

Annette Schneider-Solis (ST, Hörfunk, Fernsehen)

Ich bin Annette Schneider-Solis, Jahrgang ’61. Nach einer Lehre in der Landwirtschaft habe ich Ende der 1980er Jahre in Leipzig Journalistik studiert. Seit 1994 arbeite ich als Freie für den MDR, in erster Linie als freie Autorin. Meine wichtigsten Baustellen sind das Landesprogramm im Hörfunk und die Sendungen Sachsen-Anhalt heute und MDR um 12 im Fernsehen. Ich durfte in Eurem Auftrag bereits eine Wahlperiode als Freienvertreterin tätig sein und würde das gern fortsetzen, da noch längst nicht alle Probleme gelöst sind.

Detlef Suske (ST, Fernsehen, Aktuell)

Probleme rund um die Situation der Freien Mitarbeiter beim Mitteldeutschen Rundfunk sind ein wichtiges Thema. Doch Verbesserungen sind nur möglich, wenn wir etwas tun. Als Einzelkämpfer ist das schwierig. Offizielle Vertreter im Freienrat aber können etwas bewirken, im Gespräch mit freien Kollegen sowie vor allem festen Mitarbeitern und Vorgesetzten. Das haben wir und auch ich in den vergangenen Jahren gelernt. Denn als freier Mitarbeiter im Bereich Fernsehen engagiere mich seit der letzten Wahlperiode im Freienrat des MDR-Landesfunkhauses Magdeburg. Was Engagement und Rückhalt auslösen können, ist nicht zuletzt bei den jüngsten Tarifverhandlungen klar geworden. Seit diesem Sommer ist die Freienvertretung mit den von den freien MitarbeiterInnen beschlossenen Grundsätzen zudem im Mitteldeutschen Rundfunk verankert. Es gibt feste Runden des Austausches der FreienratsvertreterInnen mit den Verantwortlichen des MDR. Nur so können wir die Situation der Freien schrittwiese verbessern und dabei möchte ich auch in den kommenden Jahren mithelfen.

Falko Wittig (ST, Hörfunk, Fernsehen, Online)

Im Landesfunkhaus Magdeburg arbeite ich in den Bereichen Radio, Fernsehen und Online. Durch meine vielseitigen Tätigkeiten habe ich einen guten Einblick in die verschiedenen Redaktionen.

Im Freienrat in Magdeburg möchte ich mich als unabhängiger Kandidat dafür einsetzen, dass freie Mitarbeiter, die als Leistungsträger bei Radio, Fernsehen oder Online einen Großteil des MDR-Programms gestalten, eine stärkere Stimme bekommen.

Dazu gehört auch, dass sich der Freienrat offensiv als Anlaufstelle und Dienstleister für Anliegen und Probleme freier Mitarbeiter versteht: diese sollten durch die Arbeit ihrer Freienvertretung einen praktisch erfahrbaren Nutzen haben. Gerade Kollegen, die nicht bereits seit zehn Jahren beim MDR und oft auch kein Mitglied einer Gewerkschaft sind, haben einen erhöhten Informations- und Servicebedarf.

Kathrin Zappe (ST, Fernsehen, Aktuell)

geb. am 30.11. in Dresden
1988-1992 Studium und 2 Diplome Journalistik und Osteuropawissenschaften (Note Sehr gut)
1993-2003 Fernsehkorrespondentin und Studioleiterin n-tv Moskau
2003 bis heute freie Mitarbeiterin ARD Hauptstadtstudio für SWR Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz
aktuelle Politik, Landespolitik, AfD Geschichte und Entwicklung
Sprachen: Russisch und Englisch fließend
Kinder: eine sechzehnjährige Tochter
Hobbies: sechzehnjährige Tochter, Lesen, mehr Lesen, noch mehr Lesen, Übersetzungen für große russische Anwaltskanzlei, Hausbau

Im Freien Rat werde ich mich vor allem dafür einsetzen, dass jeder Mitarbeiter mit berechtigtem Anliegen die Rückendeckung des Freien-Rates als Institution erhält. Ich bin davon überzeugt, dass es einem Unternehmen besser gelingt, einen einzelnen Mitarbeiter zum Aufgeben zu bewegen oder gar zu zwingen, als einen Mitarbeiter, hinter dem der gewählte und anerkannte Freien-Rat steht. So lässt es sich wesentlich besser mit dem Unternehmen sprechen, verhandeln oder im äußersten Fall auch eine Auseinandersetzung führen. Einzelne Finger können wesentlich leichter gebrochen werden als eine Faust. Für meine Arbeit im Freien-Rat werde ich meine Kontakte im HSB Berlin und in Leipzig gut gebrauchen können.

Zurück zur Übersicht